Kein vor und Zurück - vom Alten zum Neuen

Taurigkeit, Ängste, Gedanken weil Altes geht - das Neue noch nicht da ist und ich stehe genau dazwischen im Hier und Jetzt.

Was kann ich in dieser besonderen Situation tun?

Genießen!

Du bist an einem Punkt, wo du viel gelernt und getan hast, sonst könntest du die Situation nicht abschließen, also loslassen.

Diese Situation, genau jetzt ist die Erholung vom Alten!

Du brauchst dich noch nicht ganz dem Neuen widmen, sonst wäre es ja schon da! Bleibe in der Erholung, genieße sie. Klopfe dir auf die Schulter und erfreue dich an dem Geschafften.

Freue dich auf das was kommt und genieße die freie Zeit.

Der Wendepunkt muss sich noch umbauen.

Solange du im Alten stehst kann es nicht gehen, das heißt du kannst nicht loslassen. Niemand reißt sich den Boden unter den Füßen weg.

Du kannst aber auch noch nicht ins Neue steigen. Den das Neue entsteht aus dem Alten heraus. Diese Nullpunkte, wo es nicht vor und nicht mehr zurück geht machen uns ziemlich Angst. Des Menschensverstand, der kontollieren und planen will, hat in dieser Phase kein Futter.
Erst wenn ich im Hier und Jetzt vertraue und weiß das es jetzt Zeit zum erholen ist, löse ich mich ganz aus den Fesseln und lasse Erneuerung wirklich zu.

Erfreue dich an Geschafften, freue dich auf das was kommt und genieße das Jetzt.

Alles Liebe <3