Bodenarbeit für Rubi, RIESEN Lernerfahrung für mich ;-).                     Vielen Dank, Rubi <3

Ich glaube heute wollte sich Rubi fürs letzte mal entschuldigen. Ich wollte eigentlich Reiten aber sie drängte zur Bodenarbeit. Wir gingen diesmal in die große Halle, zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht warum. Unten angekommen, war es dann schon eher klar. Schon beim Halle betreten hatte ich eine Ahnung. Sie wollte laufen und als ich sie nicht liesist sie sogar gestiegen. Nachdem ich sie wiedermal erinnerte, dass die Füße am Boden bleiben hüpfte sie mit allen Vieren von links nach rechts. Es war wirklich lustig anzuschauen. Wahrscheinlich war das mit ein Grund, weil die Western reiter nicht so "hysterisch" werden wenn mal ein Pferd hüpft. Ich blieb einfach stehen, ich wollte in das noch belegte Roundpen. Es war wie im Film, alle machten toll mit. Sie hüpfte ohne jemanden zu beeindrucken, die Westerntrainierin, sagt nur einen Namen und zeigt eine geste, damit der Schüler nicht an uns vorbei galoppiert und sie teilt ihrer Schülerin im Roundpen mit, dass es schon passt. So war unsere steh Zeit auch wirklich kurz. Rubi erfreute sich so sehr am laufen, sie hüpfte und sprang, fetze im Roundpen umher. Und ich stand einfach in der Mitte und schaute ihr zu! Ich glaube sie kommt, derzeit auf der Weide, bodenbedingt, nicht so richtig zum Galoppieren. Es war richtig schön es anzuschauen. Ich ließ ihr ihre Zeit und stand einfach da.

Irgendwann, stellte sie sich dann zu mir. Das war für mich das Zeichen das sie jetzt bereit war.

Zu Beginn "longierte" ich sie noch etwas. Mit Handwechsel, links und rechts, im Schritt Trab und Galopp. Anschließend begannen wir mit der Bodenarbeit. Zuerst Füße heben, fürs Piaffieren. Das hatte sie letztens in der Halle bei jemanden gesehen und wollte es auch probieren. Super funktioniert auf Anhieb reagiert und gehoben. Dann Spanischer Schritt: Ich wollte die Polka gehen, sie aber gleich den Kompletten. Ganz von alleine, ohne irgendwas. Ich war beeindruckt. "Zu mir" perfekt gemacht! Ich war noch mehr beeindruckt. Seitengänge ohne Probleme funktioniert. Und dann hatte ich das Gefühl ich soll noch aufsteigen.


Ich wollte zuerst im Roundpen rauf, aber das hat dann so garnicht gepasst. Wäre ja auch nur von mir ein Versuch gewesen, dieses unter Kontrolle, im begrenzten Raum zu machen.

Also gingen wir aus dem Roundpen raus und versuchten es am Rande der Halle. Dort hätte sie alle Möglichkeiten gehabt! 40x100 Halle hätten wahrscheinlich auch Spaß gemacht. Ich stellte mich aufs Stockerl und warte ab. Rubi ging hin und her, drehte und wendete sich. Ich wartete ab.

Und dann kam das erstaunlichste, sie stellte sich neben das Stockerl und rührte sich nicht mehr.

Es war wie eine Einladung, sie war jetzt wirklich bereit. Ich stieg auf und wir gingen ein paar Runden ohne Sattel nur am Knotenhalfter.

Sie war wirklich stolz darauf. Und ich hatte eine RIESEN LERNERFAHRUNG!!

Die wäre:

Wir wollen die Dinge meistens unbedingt und noch dazu manchmal zu schnell! Warte ab, wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist, wirds sichs ganz von alleine ergeben.

Vielen Dank Rubi für die Erfahrung :-) <3.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Rubi (Donnerstag, 08 Januar 2015 16:38)

    Na das wird ja lustig, wenn sie dann erst einmal ihre Frühlingsgefühle bekommt! Ich freu mich schon riesig, wenn ich sie am Sonntag wieder reite! Und das Wetter wird ja auch fast Spanisch mild am Wochenende! da wird sie hoffentlich durch wieder weicheren Boden auch besser die Weide zum Austoben nutzen können!