Beispiele


Start war Besitzerin mit Hündin in der Badewanne, erstes Jahr mit Unterstützung blieb sie schon  unterm Tisch liegen, also in hörweite der Knaller ;-). Im zweiten Jahr, stand sie schon bei der Balkontüre schauend und im dritten Jahr wollte die Hündin ab dem ersten Knall nur mehr raus.

Sie blieb dort den ganzen Abend mit ihrer Besitzerin. Beide hatten wirklich Spaß miteinander :-).


Ein Jagdhund, der zwar keine Angst hatte vorm knall, aber die Lichter irritierten ihn. Was ihn schlussendlich ziemlich panisch werden lies. In diesm Fall, war nur eine (!) Tierkommunikation notwendig um ihn davon zu überzeugen, dass dieses Licht nicht gefährlich ist. Heute jagd er die Lichter, springt in die Höhe und meint wirklich er bekommt sie :-). Wir haben diese Nacht, neben den Jagdtagen, für einen Jagdhund zum Highlight des Jahres gemacht :-).


Einer Katze habe ich erklärt, wie sie sich vor dem Knall schützen kann. Da sie die Lichter ja total witzig fand, wollte sie diese natürlich nicht verpassen. Wir erarbeiteten in einer Art Meditation, wie sie sich in einen Raum der Stille einhüllen kann und trotzdem an dem Lichterspektakel teilhaben kann. Die Besitzerin schrieb mir damals, dass es ein Genuss war der Katze beim "Spielen" zuzuschauen :-)